AG unterstützt Aufruf

Gemeinsamer Aufruf gegen Naziaufmärsche

Am 13. und 19. Februar wollen wieder tausende Nazis durch Dresden marschieren. Dabei nutzen sie die Bombardierung vom Februar 1945 für ihre menschenverachtende Ideologie und geschichtsverfälschenden Parolen. Es darf nicht hingenommen werden, dass der größte Naziaufmarsch in Europa unkommentiert bleibt. Wir rufen die Bürger_innen des Landkreises auf sich mit uns den verschiedenen Protesten anzuschließen. Wir wollen deutlich machen, dass humanistische Grundsätze nicht verhandelbar sind und wir für eine tolerante Gesellschaft stehen.
Im letzten Jahr gab es nach dem blockierten Aufmarsch mehrere gewalttätige Übergriffe in Pirna. Wir haben diese gemeinsam verurteilt und eine Aufklärung gefordert. Nun möchten wir gemeinsam in Dresden zeigen, dass wir uns nicht einschüchtern lassen. Der Protest darf nicht kriminalisiert werden, sondern als Form zivilen Engagements Achtung finden.

AKuBiZ e.V.
Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Sächsische Schweiz – Osterzbebirge
Grüne Jugend Sächsische Schweiz – Osterzgebirge
DIE LINKE. Sächsische Schweiz – Osterzgebirge
linksjugend [’solid] Sächsische Schweiz – Osterzgebirge
Bunte Jugend e.V.
VVN-BdA KV Sächsische Schweiz
Opferberatung des RAA Sachsen e.V.
Jusos Sächsische Schweiz – Osterzgebirge
AG Asylsuchende Sächsische Schweiz
Marcus Schubert (Oase e.V.)
Mobiles Beratungsteam Pirna des Kulturbüro Sachsen e.V.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email